Philosoph. Arbeitskreis 2011/12

Buddhismus-Schwerpunkt

 

Philosophischer Arbeitskreis (Erika Erber)
Impuls-Vortrag, Text-Studium, Gespräch
(vorher ab 18h Stille Meditation, ohne Anleitung)

 

 Sonntag 23. Oktober, 19h:
Der Buddha und die Lehren des frühen Buddhismus
Wichtige Texte aus dem frühen Buddhismus

 

Sonntag 20. November, 19h:
Der Mahayana-Buddhismus: Leerheit und Intersein
Texte: Herz-Sutra, Die Verse des Mittleren Weges (Nagarjuna), Avatamsaka-Sutra

Spenden erbeten.

 

Seminar: "Leerheit" - das Herzstück der Mahayana-Philosophie
 
Freitag 27. Jänner 2012: 19 - 22 Uhr
Samstag 28. Jänner 2012: 10-13, 15-19 Uhr
Praxis und Studium zum Herzsutra (Prajna Paramita Hridaya) und die Philosophie des "Mittleren Weges" von Nagarjuna, eine der bedeutendsten Gründerfiguren des Mahayana-Buddhismus.

 

 Kosten: EUR 130,- (incl. 20% USt)

 

Achtsamkeit und Intersein. Der Buddhismus bei Thich Nhat Hanh

Das Buch von Erika Erber ist im September 2011 erschienen: Buch TNH erberLIT Verlag Münster-Wien. ISBN 978-3-643-50328-2

 

"Es ist wünschenswert, dass dieses Buch in den interessierten Kreisen und speziell unter den vielen Freunden und Anhängern von Thich Nhat Hanh eine große Verbreitung findet."
Karl und Helga Riedl, Intersein-Zentrum, Hohenau im Bayerischen Wald

Thich Nhat Hanh ist einer der beliebtesten und einflussreichsten buddhistischen Lehrer weltweit. Seine Antwort auf die Probleme unserer Zeit ist die "Kunst des Achtsamen Lebens". Seine Lehren werden in diesem Buch ihren Bezügen zu den buddhistischen Traditionen umfassend dargestellt. Das Buch ist eine Inspirationsquelle für ein erfülltes Leben und eine verständliche Einführung in die komplexen Lehren des Buddhismus. Es basiert auf langjährigen Studien und eigener Praxis der Autorin.

 

 

 


 

Tantrischer Shivaismus (Helmut Poller)
Vijnana-Bhairava Tantra

Sonntag 5. Juni 2011, 19 - ca 21 Uhr
Einführung in den tantrischen Sivaismus mit Schwerpunkt auf, den wichtigsten Text des Kashmirischen Shivaismus, das Vijnana-Bhairava-Tantra
(Spenden)

 

Wirtschaft und Ethik:

Thema „Ökonomie für den Menschen“ - Die Wohlfahrtsökonomie des Amartya Sen

 30. Jänner 2011 19h  (ab 18h Stille Meditation)

 Amartya Sen ist ein prominenter Vertreter der wissenschaftlichen Ökonomie und Träger des Nobelpreises. Er stammt aus Indien und lehrt in den Vereinigten Staaten. Er kritisiert Entwicklungsmodelle, die nur auf die Erhöhung des Bruttosozialproduktes abstellen und andere Wohlfahrtsindikatoren, wie Lebenserwartung, Krankenversorgung oder Bildung vernachlässigen. Sein Ansatz will die Wahlfreiheit des Marktes, die Verwirklichung von Lebenschancen, Solidarität mit den wirtschaftlich Benachteiligten und demokratische Mitbestimmung verbinden. Durch die Finanzkrise und das Auseinanderklaffen der „Einkommensschere“ sind seine Überlegungen von großer aktueller Bedeutung.

Vortragender: Dr. Peter Stoff, Rechtsanwalt Wien

 


Gemeinwohl-Ökonomie":

Sonntag 14. November 2010, 19 Uhr

Wir lesen und diskutieren einige Kapitel aus Christian Felbers Buch

"Die Gemeinwohl-Ökonomie Das Wirtschaftsmodell der Zukunft."

gemeinwohl

"Nie wieder soll jemand sagen können, dass es in Wirtschaft und Politik keine Alternative zum Kapitalismus und zu den realsozialistischen Irrwegen gebe. Die "Gemeinwohl-Ökonomie" ist eine profunde Antwort auf die vielgesichtige Krise der Gegenwart: Finanzblasen, Arbeitslosigkeit, Armut, Klimawandel, Migration, Globalisierung, Demokratieabbau, Werte- und Sinnverlust. Felbers "Gemeinwohl-Ökonomie" beruht - wie eine Marktwirtschaft - auf privaten Unternehmen und individueller Initiative, jedoch streben die Betriebe nicht in Konkurrenz zueinander nach Finanzgewinn, sondern sie kooperieren mit dem Ziel des größtmöglichen Gemeinwohls - ein fundamentaler Neuansatz." (Klappentext) 

Mehr Infos http://www.christian-felber.at

 

 

 

 

 
 

Yoga7 Gruppe im seitstuetz

Yoga7 gruppe sitzhaltungen yl3

Yoga7 Zen-Steine-Meditation

Yoga7 Philosoph Arbeitskreis

Buch "Achtsamkeit und Intersein" von Erika Erber

Yoga7
Mag. Erika Erber

Burggasse 74, 1070 Wien

Newsletter